Project Description

Antonia Maier wurde in München geboren und absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung als Konditorin.
Seit ihrem Engagement im Kinderchor der Bayerischen Staatsoper, ließ sie das Thema Sprechen und Stimme nicht mehr los.
An der Ludwig-Maximilians-Universität München studierte sie den Studiengang Sprachtherapie und schloss diesen im Dezember 2021 mit dem Bachelor of Arts ab. Seither unterstützt sie das Praxisteam in Kirchtrudering.

Schwerpunkt ihrer Bachelorarbeit ist das Störungsbild Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS) sowie das Therapiekonzept „Luchs und Adler“ (Ochsenkühn & Schmidt), welches für Kinder mit AVWS und/oder Aufmerksamkeitsdefiziten ausgelegt ist. Im Rahmen der Intensivtherapie „Stärker als Stottern“ (Mayer & Thum) arbeitet sie mit Jugendlichen im Bereich Stottern und Poltern.

Folgende Zusatzqualifikationen und berufsbegleitende Fortbildungen runden das Berufsbild von Frau Maier ab:

Dysphagie:

  • 2022: Dysphagie – Herausforderung und Lösungsanregungen zu den Rahmenbedingungen des Praxisalltags in der Diagnostik und Therapie neurogener Dysphagien (Sascha Inderwisch)
  • 2022: Dysphagiediagnostik und -therapie bei progredienten Erkrankungen (Ulrich Birkmann)
  • 2022: Die Funktionelle Dysphagietherapie (FDT) – Grundkurs (Dr. Gudrun Bartolome)

Kindersprache:

  • 2020: Verspielt! Konkrete Anregungen für die Therapie (Dr. Wildegger-Lack)
  • 2021: Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen im Fokus der Sprachtherapie: mit „Luchs und Adler“ zum Therapieerfolg (Claudia Ochsenkühn & Elin Schmidt)

Stottern:

  • Seit 2021: Praktikum bei der Intensivtherapie „Stärker als Stottern“ (Georg Thum)
  • Seit 2022: Arbeit im Stammteam bei der Intensivtherapie „Stärker als Stottern“ (Georg Thum)